Kokosöl – Der Allrounder

Bodylotion, Bodybutter, Bodyscrup, Feuchtigkeitscreme…

Das alles ist Schnee vor gestern, seit ich Kokosöl benutze. Neben dem leckeren Geschmack in der Küche verwende ich es quasi für jede Körperregion. Als Handcreme, Lippenbalsam oder nach dem Abschminken im Gesicht. Ich liebe den leichten Duft und das Öl enthält so viele tolle Inhaltsstoffe. Anders als andere Öle ist es sehr leicht, verklebt die Haut nicht und zieht super schnell ein.

Für Unwissende:

Kokosöl ist bei Raumtemperatur fest und schmilzt erst, sobald es mit der Haut in Berührung kommt.

Für unterwegs

Seit einiger Zeit trage ich so ein kleines Minidöschen mit abgefülltem Kokosöl mit mir herum. Man muss nur aufpassen, dass es direkt am Körper getragen dann meist flüssig ist.

In Stuttgart

In Stuttgart gibt es Kokosöl in den meisten Supermärkten zu kaufen. In Bio-Qualität natürlich auch. Ich persönlich achte beim Kauf zum einen auf die Herkunft, sprich ich erkundige mich zunächst über die Ölmühle. Meines Liebling ist übrigens von der Marke Bio Planete (Ölmühle Moog). Zum anderen ist mir des Öfteren aufgefallen, dass immer häufiger die Etiketten auf Ölgläsern aus Plastik sind, da diese sich bei Kontakt mit dem Öl, was beim Kochen schon mal passieren kann, nicht verfärbt. Da liebe auf eine Marke mit Papieretikett setzen!

Kleiner Tipp: Große Gläser lassen sich, wenn sie leer sind, super zum Einmachen und Aufbewahren verwenden.

Kokosöl