Zahnbürsten

Beim Thema Zahnpflege muss auch ich eingestehen, dass es etwas länger gedauert hat, bis ich eine optimale Lösung gefunden hatte. Meine Zähne sind schon seit ich Kind bin eine Baustelle, das ist einfach so, Pflege hin oder her.

Bambuszahnbürsten

Tolle Dinger! Ich mag sie super gerne für unterwegs. Nicht nur der ökologische Aspekt überzeugt mich, obwohl einige wieder meinen, die kämen doch alle aus China. Ja, mag sein. Dennoch ist Bambus ein ultra schnell nachwachsender Rohstoff. Er gehört zur Familie der Gräser und kann bis zu einem Meter pro Tag wachsen. Einen ganzen Meter!

Die Entsorgung nach Gebrauch ist ebenfalls simpel. Man sollte jedoch darauf achten, aus welchem Material die Borsten bestehen. Noch nicht alle Bambuszahnbürsten sind plastikfrei, eventuell müssen die Borsten also entfernt werden, bevor die ausrangierte Bürste auf den Kompost wandert.

Für mich persönlich sind Bambuszahnbürsten auf Dauer leider nichts, mein Zahnfleisch reagiert zu empfindlich darauf. Aber bei meinen Eltern steht eine und auch für unterwegs habe ich immer eine zweite im Kulturbeutel.

Zahnbürsten

Aufsteckköpfe für elektrische Zahnbürsten

Für mich die optimale Lösung sind die Aufsteckköpfe für meine elektrische Zahnbürste von TIO. Diese werden aus pflanzlichem Biokunststoff hergestellt. Es gibt auch normale Handzahnbürsten, bei denen der Stiel bleibt und nur der Kopf immer wieder ausgetauscht wird.

Aktuell sind die Aufsätze für elektrische Zahnbürsten leider aus dem Sortiment genommen, weil es immer wieder funktionale Probleme gab. Ich habe zum Glück noch einen gewissen Vorrat und hoffe, dass ganz bald eine Lösung gefunden wird.

Zahnpaste und Zahnseide

Zahnseide

Wie gesagt benötigen meine Zähne besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege. Brav wie vom Zahnarzt aufgetragen benutze ich also jeden Tag Zahnseide. Und zwar aus Naturseide mit Bienenwachs (gibt es glaub auch in vegan mit Carnaubawachs) im Glasflakon. Die Zahnseide an sich kann man immer wieder nachkaufen und in den Tigel geben. Aber Achtung: Nicht alle Hersteller haben dieselbe Größe für Nachfüllpackungen (siehe Bild)!

Zahnpasta

Die Suche nach geeigneter Zahnpasta stelle sich als besonders schwierig heraus. Ich probierte einige verschiedene Zahnputztabletten (z.B. von Denttabs), damit kam ich leider nicht besonders gut klar.

Danach benutzte ich für eine Weile die Zahnpasta aus der Tube von Happy Brush. Schmeckt gut, hat mein Zahnfleisch gut vertragen. Die Tuben sind aus einem einzigen Plastik hergestellt, Tube, Falz und Deckel. Das bedeutet, dass es gut wieder recycelt werden kann. Aber Plastik bleibt Plastik.

Seit einigen Monaten gibt es nun endlich zu kaufen, was ich auf der letzten Biofach schon testen durfte: Zahnpasta im Glas von Ben&Anna. Die Marke kennt der ein oder andere vielleicht von den festen Deo-Sticks. Jetzt haben sie ihr Sortiment erweitert. Die Zahnpasta gibt es in drei verschiedenen Sorten, aber auch Mundwasser und Zahnpuder haben sie im Angebot. Für mich die optimale Lösung!